LOGIN
Anmelden
Avatar
Bitte anmelden

Um Zugang zum internen Bereich zu erhalten, bitte anmelden.

Remember me

Gymnasium Verl

Zuletzt aktualisiert:

Allgemeine Informationen zu - längeren - Aufenthalten im Ausland während der Schulzeit

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

im Folgenden findet Ihr / finden Sie einen Überblick über einige Möglichkeiten, während der Einführungsphase für einen Zeitraum eine Schule im englischsprachigen Ausland zu besuchen. Wer mehr wissen möchte, nimmt am besten per Mail Kontakt mit mir auf (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Wohin kann es gehen? Eigentlich nach überall: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, Japan, Irland, GB …, die Welt steht offen!

 

Wann kann man einige Monate bis ein Jahr im Ausland verbringen? Sinnvoll ist es, nach Abschluss der Jahrgansstufe 9, also in der Einführungsphase (EF) den Auslandsaufenthalt durchzuführen. Die Dauer des Auslandsaufenthaltes kann individuell geplant werden - von einigen Wochen bis zu 12 Monaten.

 

Voraussetzungen für die Durchführung eines Auslandsaufenthaltes:

 

- Erlaubnis der Eltern

- Nachweis von im Durchschnitt mindestens befriedigenden Leistungen auf dem Zeugnis der Klasse 9/I oder 9/II. In den Fächern mit schriftlichen Arbeiten höchstens eine ausreichende Leistung. Über Ausnahmen von dieser Regelung entscheidet die Teilkonferenz der Lehrerinnen und Lehrer, die die betreffende Schülerin oder den betreffenden Schüler unterrichten.

- Urlaubsantrag an die Schule (formlos, durch die Eltern)

- evtl. auch schon „Versetzung“ in die Q1 (Absprache mit der Oberstufenkoordination)

- Latinum (für die, die Latein ab Klasse 6 gewählt haben)

 

Im Sekretariat I (bei Frau Kleiner) ist ein Informationsblatt zu den schulischen Bedingungen erhältlich.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Auslandsaufenthalt zu planen bzw. sich darüber zu informieren. Es gibt eine Reihe von Büchern, die sich mit dem Thema Auslandsaufenthalt beschäftigen. Hier lohnt sich ein Blick in das Angebot in Buchhandlungen oder auch der Stadtbibliothek Verl.

 

Wenn man sich ein wenig im Internet umsieht , z.B unter aja-org.de oder weltweiser.de bekommt man ebenfalls Hilfe. Hier gibt es Informationen zu den Anbietern, zum Zeitpunkt und zu vielen weiteren wissenswerten Dingen. Auslandsaufenthalte werden von verschiedenen Veranstaltern angeboten und durchgeführt:

 

- kommerzielle Anbieter (z.B. IST, EF, YFU Carl-Duisberg-Gesellschaft, MAP)

- Stipendien

- Bundestag (Parlamentarisches Patenschaftsprogramm)

- Verschiedene Organisationen à z.B. Rotary Club, YFU, Goethe – Institut

- Bezirksregierung Düsseldorf (für das gesamte Land NRW) - siehe weiter unten -

- Angebote der Schule (Aufenthalt in Delphos, Ohio) ) - siehe weiter unten -

 

Man kann den Aufenthalt aber auch - wenn z.B. Kontakte im Ausland bestehen (Verwandte, Freunde) - privat organisieren.

 

Möchte man ein Stipendium haben, so ist eine Bewerbung notwendig, z.B.:

 

- Bundestag (Die Bewerbungsfrist endet meist in oder kurz nach den Sommerferien!)

- Rotary und andere gemeinnützige Organisationen über die Websites der Organisationen (siehe auch hier aja-org.de)

 

Die Bezirksregierung Düsseldorf organisiert die Austauschmaßnahmen für ganz NRW - es gibt verschiedene Programme. Dabei handelt es sich um einen wirklichen Austausch (d.h. man geht ins Ausland und verpflichtet sich, für 2-3 Monate einen Gast in der eigenen Familie aufzunehmen). Zielländer dieser Programme sind:

 

- Kanada englisch- und französischsprachig

- Neuseeland

- Australien

- Schweiz (französischsprachig)

- Frankreich

 

Vorteile dieser Programme sind, dass sie relativ preisgünstig (Flugkosten, Versicherung, Ausflugsprogramm, Einführungsveranstaltung) und gut organisiert sind. Es gibt meist eine gute Auswahl der Gastfamilien. Voraussetzung für die Teilnahme sind gute bis sehr gute Leistungen in der Schule. Die Bewerbung erfolgt über die Schule, man muss Bewerbungsformulare anfordern und ausfüllen; ein Lehrer muss ein Gutachten schreiben. Interessierte Schülerinnen und Schüler wenden sich bitte an Herrn Kötter bzw. ihren Klassenlehrer/ihre Klassenlehrerin!

 

Darüber hinaus gibt es diese Angebote der Schule:

 

Mehrmonatiger Aufenthalt in Delphos, der Partnerstadt von Verl in Ohio/USA. Dieses Programm wird organisiert von Herrn Meissner zusammen mit priv. Gymnasium Werther. Die SchülerInnen werden für 3 – max. 6 Monate in Gastfamilien in Delphos aufgenommen. Leider ist dies kein „echter“ Austausch – aber vielleicht entwickelt sich ja etwas! Die Kosten sind abhängig von der Aufenthaltsdauer (ca. 4.000€ für 5 Monate). Zu diesem Programm gibt es nähere Informationen unter http://verlerland.de/69.html,  außerdem findet – bei Bedarf und Interesse – meist  im Herbst eine Informationsveranstaltung mit Herrn Meißner für interessierte SchülerInnen und ihre Eltern statt. Ansprechpartnerin im Lehrerkollegium ist Frau Riesenbeck.

 

Kurzer Schüleraustausch ( Aufenthalt bis zu drei Wochen im Ausland) 

 

Seit 4 Jahren ist unsere Schule ins German – American Partnership  Program (GAPP) aufgenommen. Seitdem besteht auch ein Austausch mit der Sandy High School  in Sandy/Oregon, USA. Jeweils im Wechsel fährt eine Gruppe für ca. 3 Wochen (unter Einbeziehung eines Teils von Ferien) nach Sandy. Der Gegenbesuch erfolgt im Folgejahr. Für die Teilnahme an diesem Programm können sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 bewerben, die Reise erfolgt dann in der Einführungsphase. Ansprechpartner hierfür ist Herr Kötter. 

 

Des Weiteren führt unsere Schule seit 2014 einen Austausch mit einer Partnerschule in Melbourne, Australien durch. Dieser wird federführend vom Drostehaus Verl organisiert. Jedes zweite Jahr (geplant ist abwechselnd mit dem oben genannten GAPP-Programm) fährt eine Gruppe Verler Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe EF für ca. 4 Wochen nach Melbourne. Der Gegenbesuch erfolgt ebenfalls im Folgejahr. Auch die Bewerbungsphase läuft wie bei GAPP in der Jahrgangsstufe 9.

 

Außerdem finden regelmäßig Austauschbegegnungen mit der Kunstschule in Witebsk (Ansprechpartnerin Frau Stuckenbrock) sowie (alle drei Jahre)  mit dem Alavuden Lukio in Alavus/Finnland (Ansprechpartnerin Frau Arend) statt.

 

Verl, im September 2015

 

H. Kötter