LOGIN
Anmelden
Avatar
Bitte anmelden

Um Zugang zum internen Bereich zu erhalten, bitte anmelden.

Remember me

Gymnasium Verl

Zuletzt aktualisiert:

Shakespeare-Lecture ein voller Erfolg

 

 


„Shakespeare is like sex!“ – Mit diesen provokanten Eingangsworten hatte Patrick Spottiswoode, Leiter des Department for Education am renommierten Londoner Globe Theatre, auf einen Schlag die volle Aufmerksamkeit der Zuhörer. In der Aula der Hauptschule hatten sich die Jahrgänge Q1 und Q2 versammelt, um der „lecture“ des Briten zu lauschen. Nachher fiel dann folgendes Urteil: „Er war brillant, fantastisch und sehr inspirirend“, sagt Sarah Kutscha, Schülerin im Englisch Leistungskurs. „So symphatisch, witzig und spontan hätte ich ihn mir nicht vorgestellt“, so Niklas Römhild.

 

 

Im Vorfeld der Veranstaltung hatte bei einigen Schülern eher Skepsis als Vorfreude geherrscht – Eine Shakespeare-Vorlesung? In englischer Sprache, über 90 Minuten? „Doch mir war klar, dass die lecture ein Erfolg werden würde – Patrick ist einfach unheimlich mitreißend. Er kann Shakespeare so lebendig und greifbar rüberbringen wie kein Zweiter“, sagt Henning Kötter, Lehrer am Gymnasium Verl. Er hat die Veranstaltung organisiert und Mr. Spottiswoode nach Verl geholt. Über S-E-T Studienreisen Bremen kann seit einigen Jahren die lecture gebucht werden. „Die Nachfrage ist dabei immer riesig – wir hatten wirklich Glück“, so Kötter. Durch die lecture können Schüler einen ganz frischen Blick auf Shakespeare bekommen – gewissermaßen aus erster Hand.

 

 

Die Rückmeldungen über die lecture fielen daher ausgesprochen positiv aus: „Es war toll, Shakespeare mal ganz anders kennen zu lernen als im Unterricht“, meint Lea Diekhans. „Besonders den Bezug zur Gegenwart, den Herr Spottiswoode hinbekommen hat, fand ich super“, so Larissa Knöchelmann. Auch der vortragende Spottiswoode war begeistert von den Verlern: „Die Schüler waren großartig – aufmerksam, engagiert und enthusiastisch. Und ihre Englischkenntnisse sind bemerkenswert gut!“ Soviel Zufriedenheit auf allen Seiten lässt auf Wiederholung im nächsten Jahr hoffen. Zumindest die Q1 darf sich jetzt schon freuen – sie behandelt Shakespeare dann als Thema im Unterrichicht.