Gymnasium Verl - Satzung
LOGIN
Anmelden
Avatar
Bitte anmelden

Um Zugang zum internen Bereich zu erhalten, bitte anmelden.

Remember me

Gymnasium Verl

Zuletzt aktualisiert:

Förderverein-Satzung

 

 

§ 1 1. Der Name des Vereins ist: Förderverein des Gymnasiums Verl e.V.
2. Der Förderverein des Gymnasium Verl e.V. mit Sitz in Verl verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts
„Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
3. Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen.
§ 2 1. Der Zweck des Vereins ist: die Unterstützung der schulischen Arbeit und des schulischen Lebens am Gymnasium Verl.
§ 3 1. Der Verein handelt nach dem Prinzip der Gemeinnützigkeit.
a. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
2. Mittel der Körperschaft dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer
Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten.
3. Die Mitglieder dürfen bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und
den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurückerhalten.
4. Die Körperschaft darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe
Vergütungen begünstigen.
§ 4 1. Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden, die die Ziele des Vereins unterstützt.
2. Ein- und Austritt erfolgen durch schriftliche Erklärung.
3. Die Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist die regelmäßige Zahlung eines Jahresbeitrages von mindestens € 15,--.
4. Die Mitgliedschaft erlischt, wenn ein Mitglied zwei Jahre mit dem Beitrag im Rückstand bleibt.
§ 5 1. Der Vorstand des Vereins besteht aus acht Personen.
2. Der Vorstand wählt aus seiner Mitte den 1. Vorsitzenden, den 2. Vorsitzenden, den Schriftführer und den Kassenwart.
3. Der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende sind Vorstand im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches (§ 26 BGB). Jeder ist
alleinvertretungsberechtigt.
4. Der Vorstand wird alle vier Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt.
5. Der Vorstand wird nach Bedarf, mindestens einmal pro Jahr, einberufen.
6. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.
7.Der Vorstand kann Vorstandsmitgliedern Verfügungsberechtigungen erteilen bzw. entziehen.
§ 6 1. Die Mitgliederversammlung wird nach Bedarf, mindestens aber alle vier Jahre, einberufen.
2. Sie beschließt über die Beiträge, die Entlastung des Vorstandes, die Wahl des Vorstandes und über Satzungsänderungen.
3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen von 25 % der Mitglieder einzuberufen.
4.Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand mit einer Frist von zwei Wochen unter Bekanntgabe der
Tagesordnung.
5.Über die Mitgliederversammlung ist eine vom Schriftführer zu unterzeichnende Niederschrift aufzunehmen.
usw.

 

Satzung zum Herunterladen