LOGIN
Anmelden
Avatar
Bitte anmelden

Um Zugang zum internen Bereich zu erhalten, bitte anmelden.

Remember me

Gymnasium Verl

Zuletzt aktualisiert:

Berufswahl

 

Qualifikationsphase 1: Ansprechpartnerin Frau Homberg

 

1. StuBo (Studien- und Berufswahlkoordinatorin)

 

2. Pflege der Kooperation (Beckhoff, nobilia)

 

3. BOP in der Q1: Vor- und Nachbereitung (Markt der Möglichkeiten und Evaluation), (verpflichtend)

 

In der Q1 absolvieren die Schüler als Mittelpunkt des Berufsorientierungsprogramms an der Schule ein einwöchiges Praktikum. Dieses besteht darin, dass der jeweilige Schüler sich einen Praktikumsplatz, der sich irgendwo innerhalb der gesamten Bundesrepublik befinden darf, aussucht und während des Praktikums eine Person eines Berufsbildes über die gesamte Zeit begleitet. Zuvor findet ein Besuch im BIZ des Arbeitsamtes Bielefeld als Vorbereitung statt. Ziel des Berufsorientierungs-Projekts ist es, Einblicke in Berufe zu bekommen. Die positive Rückmeldung der Schüler bestätigte dieses bisher. In der Nachbereitung werden Bewerbungstraining, ein Berufswahltest und auch ein Besuch des Hochschultages der Uni Bielefeld angeboten.

 

Die Erfahrungen des Praktikums in der BOP-Woche werden darüber hinaus in der Form eines Plakates festgehalten. Die Ausstellung der Plakate nach der BOP-Woche dient einerseits der Information der Schülerinnen und Schüler über die Berufe / Berufsfelder, in denen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler Erfahrungen gesammelt haben. Deshalb bleiben sie ca. 2 Wochen im Treppenhaus und in den Fluren des Oberstufentraktes hängen. So können sie anderen Schülerinnen und Schüler Anregungen für ihre eigene Stellensuche bieten. Wir versuchen so einen innerschulischen Informationsaustausch zwischen „Experten“ (die die Woche im BOP absolviert haben) und „Laien“ (diejenigen, die die Woche noch vor sich haben) herzustellen und zu fördern.

 

 

 

 

In der Sekundarstufe II gibt es einen Evaluationsbogen zu dem durchgeführten BOP, den die SuS im Anschluss im Rahmen einer Tutorstunde ausfüllen. Ebenso werden die Ergebnisse von den Q1- SuS wie oben beschrieben in Form eines Plakates gesichert und an Stellwänden ausgestellt. Diese Ausstellung ist für alle SuS des Gymnasiums Verl zugänglich. Zudem gibt es eine Vorstellung der Ergebnisse von der Jahrgangsstufe Q1 für die Jahrgangsstufe EF. Der "Markt der Möglichkeiten" beinhaltet demnach visuelle Eindrücke der erkundeten Berufe sowie gebündelte Informationen (Plakate), ermöglicht den SuS aber auch einen aktiven verbalen Austausch untereinander (kursweise organisiert), sowohl innerhalb der Jahrgangsstufe (Q1-Q1) als auch jahrgangsstufenübergreifend (Q1-EF). Eine entsprechende Evaluation hat bereits stattgefunden. 

 

4. Organisation und Betreuung des Projektes "Abitur- und wie weiter?" (verpflichtend, anteiliger Kostenbeitrag)

 

5. Organisation der Sprechstunden mit der Berufsberaterin Frau Mierisch von der Bundesagentur für Arbeit (bei Bedarf auch für die Unterstufe, EF und Q2), (freiwillig)

 

6. Organisation und und Evaluation der BIZ-Veranstaltung am Gymnasium Verl (Teilnahmepflicht)

 

7. Jährliche Fahrt zur Berufsmesse in Rietberg (auch als Angebot für Schülerinnen und Schüler der EF und Q2), (freiwillig)

 

8. Bewerbungstraining mit der Volksbank Gütersloh (freiwillig)

 

9. Informationsveranstaltung über das Angebot und den Ablauf des Berufsorientierungsangebotes (verpflichtend)

 

10. BOB-Sprechstunde

 

 

Hier einige Plakate: